Nur einen Tag nach meinen Grippebeschwerden ging es mir heute schon wieder so gut, dass wir uns entschlossen einen ersten Belastungslauf vom Alstertal bis Wilhelmsburg zu unternehmen. Insgesamt 23km lagen vor uns bei besten Bedingungen. 20 Grad Aussentemperatur bei leicht bewölktem aber zeitweise sonnigem Himmel. Die Strecke entsprach der Ursprungsroute, die eigentlich für Montag vorgesehen war. Somit haben wir bis jetzt nur einen Tag durch die Krankheit verloren und ich konnte austesten wie mein Körper auf die Belastung reagieren würde.

Auf den ersten 10km waren bis auf ein paar Kleinigkeiten keinerlei Beschwerden zu notieren. Naja, Xavier verzog ein oder zwei Mal in der Region um Bramfeld sein Gesicht, nachdem sein Knöchel ein paar komische Geräusche von sich gab. Nach wenigen Minuten hatten wir aber wieder Tempo aufgenommen und konnten die nächsten Kilometer ohne weitere Vorkommnisse bestreiten.

In der Nähe der Uhlandstraße kehrten wir dann kurz in die Hohenfelder Apotheke ein, denn Xavier wollte sich für die bevorstehende Tour noch ein paar Ergänzungsmittel und ein paar gute Ratschläge von einem Apotheker holen. Magnesium, Blasenpflaster, Sonnencremé (für 12,-€!!) und Calcium wurden ihm empfohlen…wobei es Xavier bis zum Ende des Tages weiterhin beschäftigt hat, wofür er denn bitte noch Calcium bräuchte. Die Aufschrift „in der Schwangerschaft und für Kinder“ hatte ihn stutzig gemacht. Sollte man vielleicht mal googlen…naja;) Auf jeden Fall ging er mit 28,-€ weniger aus der Apotheke, was schon echt ein stolzer Preis war.

Die Elbbrücken in Sicht stellten sich jetzt erste Beschwerden ein. Leichte Fußschmerzen durch die ungewohnte Bewegung und ein verdächtiges Scheuern an der Innenseite der Schuhe zwangen uns zu einer ersten Pause kurz nach den Elbbrücken. Ab hier wurde es auch nicht mehr besser. Jeder zusätzliche Meter brachte weitere Schmerzen. 19km waren wir bis hierhin gegangen und es wäre wohl besser gewesen hier bereits mit dem Marsch aufzuhören, das Ziel war jedoch Wilhelmsburg. So ging es durch Rothenburgsort und die Veddel. Nicht grade die schönsten Stadtteile, wo der eine durch Industrie + LKW-Verkehr und der Andere durch Assis und Müll nicht gerade motivierend wirkte.


Wilhelsburg in Sicht war es dann klar: Wir hatten uns beide jeder einen „Wolf gelaufen“…beißt wie einer und schlägt genauso heimtükisch zu. Für die, die es genau wissen wollen…es reibt im Schritt, wird wund und lässt einen wie mit einer vollen Hose durch die Gegend laufen. Demotivierend sind zudem lange, unendlich scheinende Straßen die ins Nichts zu laufen scheinen. Bis kurz vor die IGS-Baustelle (Internationale Gartenschau 2013) führte eben eine von diesen langen und anstrengenden Graden. Einige Meter und Treppen noch und schon saßen wir auch schon wieder in der S-Bahn von Wilhelmsburg in Richtung Hauptbahnhof und zu Hause.

Der Plan ist jetzt morgen aus dem Alstertal nach Moorfleet zu laufen, uns die dann bereits gelaufenen Kilometer anzurechnen, um uns ausserhalb von Hamburg per Auto an der richtigen Kilometergrenze abzusetzen. So können wir hoffentlich den verstrichenen Krankheitstag etwas kompensieren ohne schummeln zu müssen.

Achja, ich sollte zu guter Letzt nocheinmal die Bilanz des Tages zusammen fassen: Christian-> 3 Blasen (2x links, 1x rechts), Xavier-> 2 Blasen (gleichmässig links und rechts).
Nicht grade (zusammen mit dem gelaufenen Wolf) eine gute Ausgangslage für morgen…ich hab mir jetzt bereits schon eine Tasse Mehl in den Schritt gekippt. Laut Internet die beste Lösung und ich muss sagen keine Schlechte! Gegen die Blasen wurde folgendes unternommen: Aufstechen mit einer Nadel, Whisky zum desinfizieren und Blasenpflaster zur Druckentlastung. Morgen gehts weiter…keine Ahnung wie, aber jetzt müssen wir dadurch!

Über den Autor

Macht alle im Bereich Film & Foto möglich...

1 Comment. Leave your Comment right now:

  1. by Martin

    20 von 360km und ihr jammert schon? Also bitte! Reißt Euch zusammen 😉

Hinterlasse eine Antwort

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Sie können diese HTML-Tags und Attribute verwenden: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <s> <strike> <strong>